Die Bruchmühler Kita „Zwergenstübchen” hatte anlässlich des 70. Jahrestages der Kinderbetreuung und des 15. Jahrestages der Namensgebung eine Festwoche vorbereitet und mit großem Erfolg durchgeführt.

Am ersten Tag konnten die Kinder und das Kita-Team Veteranen der Bruchmühler Kinderbetreuung begrüßen. In einer gefühlsbetonten Veranstaltung vermittelten die Zeitzeugen Einblicke in die Jahre des Beginns während die Kinder die Freude an dem Erreichten zum Ausdruck brachten. Man konnte auch die eine oder andere Freudenträne bei den betagten Gästen sehen…

Der zweite Tag stand ganz im Zeichen der „Körperertüchtigung” für die Kinder. Nach einem recht anspruchsvollen  Marsch zu einer Wiese am Mühlenfließ konnten sich die Kinder im meterhohen Gras verstecken und sich gegenseitig suchen, Graskränze wurden gebunden und den „Fluten” des Mühlenfließes  übergeben, ein Überraschungspaket gemeinsam gesucht und natürlich gefunden und weitere allseits lustige Spiele wurden gespielt. Die vorbereiteten Lunchpakete und die mitgeführten Wasserflaschen fanden nach den hitzigen Spielen breiten Zuspruch.

Den dritten Tag gestalteten das Team der Verkehrswacht Märkisch Oderland und die sehr ausdrucksstarke Yellicat. Mit  anschaulichen Vorführungen und lustigen aber trotzdem nachdenklich machenden Darstellungen brachten die Gäste die Kinder oft zum Staunen. An einem Drehrad mit Verkehrszeichen überprüften die Kinder ihre Verkehrskenntnisse. Die anwesenden Eltern konnten sich einem Reaktionstest unterziehen und beim „Eiertest” deutlich erkennen, wie wichtig der Helm beim Radfahren ist. Der herabstürzende Dummy demonstrierte die Gefahr, wenn die auf dem Rücksitz der Autos mitfahrenden Kinder nicht angeschnallt sind.

Ein „Zauber- Lehrling” erfreute die Kinder am vierten Tag  mit seiner Geschichte und vielen eingefügten Tricks. Die Begeisterung war am größten, wenn mal ein Trick nicht so 100 %-ig klappte (was natürlich auch einem Zauberlehrling passieren kann).

Der Höhepunkt und Abschluss der Festwoche war das Sommerfest, zu dem Eltern und weitere Besucher eingeladen waren. Das Kita-Team hatte ihre Einrichtung liebevoll geschmückt und genügend Sitzmöglichkeiten vorbereitet. Es war ein sehr farbenfroher Festplatz für die Kinder und Besucher gestaltet worden.

Das Programm der Musikschulkinder eröffnete den Reigen der Darbietungen. Das Spiel auf den Musikinstrumenten, der Gesang der kleinen Interpreten und ihr Tanz begeisterte die Besucher, die die Freude der Kinder an der Musik spürten.

Auf dem Gelände der Kita verteilt „stolperte” man von einer „Beschäftigung” in die andere. Da wurden aus ganz normalen kleinen Mädchen unter Steffis Hand  Kätzchen oder Schmetterlinge, da konnten „Einsatzfahrten” mit der Feuerwehr „gebucht” werden, die Raupenbahn war fast immer voll besetzt, mit der Feuerwehrspritze wurden Büchsen „abgeschossen”, die große Hüpfburg sorgte für unablässige körperliche Höchstleistungen und vor allem die ganz Kleinen schufen Gemälde mit Pinsel oder Bundstift.

Gegen Hunger fanden unser Feuerwehrhauptmann, Hr. Bergemann mit seinen Helferinnen und ein üppig ausgestatteter Kuchenstand die richtige Lösung.

Der Jugend- und Kulturverein bot Andenken an 100 Jahre Gemeinde Bruchmühle an und auch eine Vertreterin der Generali-Versicherung fand ihre Aufmerksamkeit bei Kinder und Eltern.

Als der Nachmittag fast dem Ende zuging, marschierte noch ein „Knaller” im wahrsten Sinne des Wortes ein-die Samba-Kids!

Abschließend kann eingeschätzt  werden, dass das Kita-Team um Frau Beate Vollmer mit der Vorbereitung und Ausrichtung der Festwoche allen Eltern und Besuchern, aber besonders den Kindern, viele erlebnisreiche und freudige Stunden bereitet hat.

Willi Dämpfert

Schlagwörter:

Kommentare sind nicht zugelassen.